Sehenswertes in Altomünster

Pfarr- und Klosterkirche

Pfarr- und Klosterkirche St. Alto


Das Gotteshaus befindet sich zentral zwischen dem Konvent der Mönche im Süden und dem der Nonnen im Norden und besticht durch die gemeinsame Nutzung als Pfarrkirche, Mönchskirche und Nonnenkirche auf insgesamt drei Ebenen mit jeweils eigenen Umgängen innerhalb der Kirche. 

mehr...


Altoquelle
Altoquelle

Im nahegelegenen Altowald ist die Situation nachgestellt, die der Hl. Alto zu seiner Zeit hier vorgefunden hat. Der idyllische Ort ist ein lohnendes und sehr beliebtes Ziel einer kleinen Wanderung, die man von Altomünster aus unternehmen kann.

St. Alto-Weg
Der Flyer zum Wanderweg

 

Kloster der heiligen Birgitta

Kloster der Hl. Birgitta

Altomünster war zeitweise ein Hauskloster der Welfen. Es gehörte zunächst zum Benediktinerorden. Nach dessen Niedergang schenkte es 1496/97 Herzog Georg der Reiche dem Birgittenorden. Seit der Säkularisation 1803 ist das Mönchskloster in Privatbesitz. Im Nonnenkloster leben zur Zeit vier Schwestern in Klausur.    

 

 Porta Birgitta_2015
Kunst und Kultur rund um den Klosterberg

Hier gibt es den Flyer dazu

 

Museen und Galerien
Museen und Galerien

Neben dem Museum, dem Brauereimuseum und dem Gaudnek Museum, gibt es in Altomünster verschiedene Galerien, wie z. B. die Museumsgalerie, die Ausstellung "Alto Fertl" und die Gaudnek Galerie. 

Den Flyer dazu finden Sie hier.

Loretto Kapelle

Loretto-Kapelle

1921 wurde die Kapelle zu einer Kriegergedächtniskapelle für die Gefallenen des Ersten und später auch des Zweiten Weltkrieges (Errichtung der Vorhalle und des monumentalen Kriegerkreuzes mit Glocke) umgestaltet.

Marktbrunne
Marktbrunnen

Der Marktbrunnen in der heutigen Form stammt aus dem Jahr 1878. Er war eine Stiftung des Pfarrers Bartholomäus Schmid aus Unterzeitlbach. Das Wasser stammt von der Quelle, die der Hl. Alto hier vorfand. Sie entspringt an der rechten Seite der Kirche und wird im Garten des ehemaligen Mönchsklosters gefasst.




Der Kalvarienberg - 
Kapelle am Kalvarienberg

 Im 17. Jh. wurde die Kapelle auf dem Kalvarienberg errichtet. Man erreicht sie über eine von alten Bäumen umstandene  steinerne Treppe mit Säulen für 12 Kreuzwegstationen. Die letzten beiden Stationen des Kreuzweges sind im Innern der Kapelle: der Barocke Altar zeigt die Kreuzigung Christi, darunter ein heiliges Grab mit dem darin ruhenden Leichnam Christi.

Zu dieser Kapelle führt eine 28-stufige Treppe hinauf, die ursprünglich im Freien lag und erst im 19. Jh. überdacht und damit in das Ganze einbezogen wurde. Es handelt sich um die Nachbildung der so genannten heiligen Stiege, deren Original im Rom verehrt wird.
Geöffnet ist die Kapelle auf dem Kalvarienberg am Karfreitag.
  


Führungen

zu diesen Sehenswürdigkeiten, durch die Marktgemeinde, in der Kirche oder in einem der Museen organisieren wir gerne für Sie.

Informationsbüro Markt Altomünster
Marktplatz 7
85250 Altomünster
Tel. 08254/999744
Fax 08254/9997744
e-mail: info-buero@altomuenster.de

So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.