Deutenhofen 

Das Dorf taucht schriftlich erstmals im 13. Jahrhundert in den lateinischen Grundbüchern der Klöster Scheyern und Altomünster als "Titenhoven" auf. Der Name wird gedeutet als "Höfe des Tito". Hofen-Siedlungen gehen auf das 8./9. Jahrhundert zurück. "Tito" wäre ein bajuwarisch-fränkischer Siedler gewesen, der sich hier niederließ. 1438 hieß der Ort "Teytenhofen". Jahrhundertelang bestand das Dorf aus sechs Anwesen.

Alte Hausnamen:

Beim Fenibaur (Haus-Nr. 5)

Beim Gutscher (Haus-Nr. 7)

Beim Baurn (Haus-Nr. 9)

Beim Klosbaur (Haus-Nr. 11)

Beim Jackl (Haus-Nr. 13)

Beim Martl (Haus-Nr. 15)

So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.