Haag

Ob sich eines der häufig genannten "Hage" oder "Hag" des hohen Mittelalters in der Freisinger Tradition auf unser Haag bezieht, läßt sich kaum sagen. Sicher wird der Ort erstmals im Urbar des bayerischen Herzogs von etwa 1280 erwähnt. Hier ist niedergeschrieben, daß der herzogliche Marschalk vom nahen Schiltberg in "Hage" eine Hube, also einen mittelgroßen Hof, und Wiesenland am Bach Weilach vom Herzog zu Lehen habe. Die Wiesen seien so groß, daß sie 100 Fuder Heu liefern könnten. Am Fuß des Berges, auf dem Haag mit freiem Blick nach Süden liegt, fließt die Weilach vorbei.

Das Wort "Hag" ist ein Naturname und meint Dornengebüsch, niedriges Buschwerk, Hecke. Es bedeutet in der Weiterentwicklung auch den mit Büschen umzäunten Platz oder Ort.

Alte Hausnamen:

Kloßenhof

Bitzlhof

Veldbauernhof

Rennerhof

So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.