Irchenbrunn

Irchenbrunn, auf einer Anhöhe oberhalb des Steinbachs gelegen, wird 1270 erstmals als "Unchenprunne" erwähnt. Der Name rührt von einer Quelle am südöstlichen Dorfende her. Diese Quelle entspringt am Abhang hinter dem "Steffabaur" (Nr. 1) und wurde noch bis 1970 von fünf Irchenbrunner Familien genutzt. Das "Unke" im Namen wird als Hinweis auf die Heilkraft der Quelle gedeutet. Heute sagt man mundartlich "Iachabrunna".

Alte Hausnamen:

Beim Bergschneider (Hohenzeller Str. 14)

Beim Maurer (Hohenzeller Str. 6)

Beim Schreiner (Hohenzeller Str. 16)

Beim Thades Res (Hohenzeller Str. 18)

Beim Galler (Hohenzeller Str. 26)

Beim Fleckabaur (Hohenzeller Str. 2)

Beim Rapp (Hinterholz 14)

Beim Holzweber (Hinterholz 6)

Beim Münch (Hinterholz 8)

Beim Holzpeter (Hinterholz 22)

In der Branten, Gäng (Hinterholz 2)

Beim Geer (Hinterholz 4)

Beim Thades (Übelmannastr. 8)

So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.