Lauterbach

Der Ortsname Lauterbach ist erstmals als "Luterbach" in einer Schenkung an das Benediktinerkloster Scheyern vor 1171 überliefert. Der Name wird allgemein als "Ort an einem lauteren, reinen Bach" gedeutet, nach dem mittelhochdeutschen Wort "luter", lauter, rein. Ist es der frühere Name des Bächleins, das von Randelsried her kommend nach einem Lauf von etwa zwei Kilometern unterhalb von Holzhausen in die Weilach fließt? Dieses Gewässer heißt heute allerdings Flußgraben. Lauterbach liegt leicht erhöht in der Mitte dieses etwas engen, von deutlichen Höhen beherrschten Tales.

Alte Hausnamen:

Beim Bauer (Haus-Nr. 1)

Beim Mesner (Haus-Nr. 2)

Beim Donibauer Haus-Nr. 4)

Beim Paulibauer (Haus-Nr. 5)

 

So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.