Obererlach

Im frühen 19. Jahrhundert kamen Einwanderer aus Baden in unsere Heimat und ließen sich in Ottmarshausen, Röckersberg und Irchenbrunn nieder. Einer von ihnen war Wendelin Lehman aus Oberharmersbach bei Offenburg. Er erwarb 1824 49 Tagwerk ehemaligen Indersdorfer Klosterwald und eine vier Tagwerk große Wiese. Die Hofstatt erhielt den bestehenden Flurnamen Obererlach und den Hausnamen "Beim Lehmann". Die Einöde wurde der nahen Gemeinde Pipinsried zugeschlagen. Pfarrsitz war zunächst Langenpettenbach mit seiner Filialkirche Arnzell. 1880 pfarrte man das Anwesen auf Antrag des damaligen Bauern Johann Rothörl nach Altomünster um. Die Kinder gingen aber bis 1969 nach Pipinsried zur Schule.

So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.