Ottmarshausen

 Zwischen 1200 und 1210 erscheint in einer Urkunde des Klosters Indersdorf als Zeuge ein "Perchtoldus (= Bertold) Ottmarshawsen". Der Ortsname wird gedeutet als "Haus des Ottmar". Aus der Urkunde ist zu schließen, daß Ottmarshausen damals bereits zum Kloster Indersdorf gehörte.

Am 11. November 1816 kauften Georg Schilli, Severin Isemann, Georg Müller und Xaver Zimmermann den Hof und spalteten ihn in vier Teile. Die vier Käufer waren Einwanderer und kamen aus Südbaden. Die Hofnamen erinnern bis heute an die Neusiedler. 

Alte Hausnamen:

Beim Schilli (Schui), (Haus-Nr. 1)

Beim Isemann, (Haus-Nr. 2)

Beim Müller (Haus-Nr. 3)

Beim Zimmermann (Haus.Nr. 4)

So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.