Radenzhofen

Der Weiler erscheint erstmals 1253 und 1256 in zwei Urkunden des Klosters Altomünster als "Rotemshouen" und "Ratenishouen". Das "u" ist als "v" zu lesen. Das Grundwort "-hofen" besagt "Hof, Besitz", das Bestimmungswort "Ratenis-" geht auf den germanischen Namen "Ratuni" zurück. Der Ortsname hat also die Bedeutung "Hof des Ratuni". Ratuni dürfte um 800 hier gerodet haben.

Alte Hausnamen:

Beim Bauern (Haus-Nr. 1)

Beim Heißbauer (Haus-Nr. 2)

Beim Lenzbauer (Haus-Nr. 3)

 

So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.