Schauerschorn

Die Einöde erscheint erstmals um 1260 in einem Grundbuch des Klosters Altomünster als "Schuochshorrn". Die Deutung des Namens ist schwierig. Das Grundwort "-shorrn" (=Schorn) geht auf das mittelhochdeutsche Wort "schor, schorre" für höhe, Anhöhe zurück. Das Bestimmungswort "Schuoch-" könnte den Schuh meinen, dann würde der Ortsname "schuhförmige Anhöhe" bedeuten. Im 15. Jahrhundert sprechen Urkunden von "Schauschorn" und "Sauschorn". Entscheidend für die Deutung bleibt die früheste Form.

Alte Hausnamen:

Oberer Schauerschorner (Haus-Nr. 1, früher Oberzeitlbach Nr. 21)

Unterer Schauerschorner (Haus-Nr. 2, früher Oberzeitlbach Nr. 22)

 

 

So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.