Sengenried

Die Einöde erscheint erstmals um 1260 in einem lateinischen Grundbuch des Klosters Altomünster als "villa que dicitur Nidernriet", als Ort, der Nidernriet genannt wird. "Wie  unschwer zu erkennen ist, entstand der Ort als Rodung. Um ihn vom nahen Hohenried zu unterscheiden, wurde von der niedriger gelegenen Rodung gesprochen. Um 1300 heißt es aber dann "Sengenried", ein Hinweis auf eine Brandrodung. Dieser Name ist bis heute geblieben.

Alte Hausnamen:

Oberer Sengenrieder (Haus-Nr. 1)

Unterer Sengenrieder (Haus-Nr. 2)

 

 

So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.