Altbaierischer Oxenweg

Altbaierischer Oxenweg

Im Zeitraum von etwa 1350 bis 1750 wurden jährlich mehrere Tausend Graurinder von ungarischen Viehtreibern, den sogenannten Hajduken nach Bayern getrieben. Die "Oxen" aus der ungarischen Puszta wurden benötigt, um den Fleischbedarf der Bevölkerung in den großen Städten Süddeutschlands abzudecken.

Die Radtour "Dachauer Oxenweg" folgt den Spuren der Oxen entlang des Zeitlbach- und Glonntales.

Die Tour ist von Tödtenried über Markt Altomünster, Markt Indersdorf, Weichs, Petershausen nach Hohenkammer gut ausgeschildert.

Länge der Tour: 42 km.

Flyer Altbaierischer Oxenweg im Dachauer Land

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.